Bachelor

Es gibt an unserem Institut den einen

  • Bachelor Theater- Film- und Medienwissenschaft (Studienkennzahl 033 580)

für den sechs Semester anberaumt sind. Zusätzlich dazu gibts es noch zwei Toleranzsemester, die ihr nutzen solltet, wenn ihr könnt: Nehmt euch die Zeit, eigene Interessen zu entwickeln und zu verfolgen, auch wenn für diese nicht jedes Semester LVs angeboten werden!

Zulassung

Als erstes musst du dich rechtzeitig online voranmelden. Dies kannst du auf der Seite des Student Point tun. Und merk dir das Passwort, dass du hierfür verwendest, das brauchst du nämlich noch öfter!
Die jeweiligen Fristen findest du hier.

Als nächstes musst du die richtigen Unterlagen zum Referat für Studienzulassung bringen. Dieses findest du im Hauptgebäude der Universtität Wien und die Öffnungszeiten sind: Mo-Mi 9-12 Uhr, Do 14-17 Uhr.

Zum Studium bist du schlussendlich erst zugelassen, wenn der vorgeschriebene Studien-/ÖH-Beitrag als bezahlt gemeldet ist.
Du kannst den Beitrag gleich bei der Zulassung zu einem Studium mit Bankomatkarte (Maestrocard) einzahlen. Das hat den Vorteil, dass du sofort zugelassen bist und das Semesteretikett am Schalter ausgedruckt wird. Damit ist dein Studierendenausweis gültig.
Weitere Möglichkeiten zur Einzahlung sind: über deinen u:account bzw. U:SPACE, wo du unter “Studien-/ÖH-Beitrag” per EPS zahlen kannst // per Online-Banking; die Daten hierfür findest du ebenfalls in U:SPACE, unter “Studien-/ÖH-Beitrag” bei den Kontoinformationen // mittels Zahlschein, den du mit dem u:account-Passwort bei den SB-Terminals ausdrucken kannst.

Dies gilt auch für alle, die bereits an der Universität Wien inskribiert sind und ein zusätzliches Studium beginnen möchten!

Staatsangehörige eines NICHT EU-/ EWR- Landes müssen ihre Unterlagen ebenfalls bis spätestens 04.09.2015 per Post an die Zulassungsstelle der Universität Wien schicken!
Für nähere Informationen (Sprachnachweis, Berechtigungsprüfung, ect.…) kannst du hier beim Student Point mehr lesen.

Wichtig ist, dass du jedes Semester daran denkst den ÖH-Beitrag, und falls notwendig den Studienbeitrag zu überweisen!
Du bekommst dafür keinen Zahlschein mehr zugeschickt und musst dich also selber darum kümmern. Du wirst automatisch exmatrikuliert, wenn du nicht bis spätestens zum Ende der Nachfrist den Betrag eingezahlt hast!
Wieviel du zahlen musst und die Daten für die Onlineüberweisung findest du immer hier im uSpace

steop

Die elende STEOP

Es gibt zwar keinen NC und keine Zugangsprüfungen für unser Studium, dafür gibt es seit dem Wintersemester 2011/12 die aktuelle Form der Studieneingangs- und Orientierungsphase, deren Name aber hauptsächlich zynisch ist. Ansatt neuen Studierenen eine Übersicht zu geben, oder gar die Möglichkeit, sich mehrere Studien anzusehen, ist sie ein Werkzeug zur Senkung der Studienzahlen!

Die STEOP beinhaltet für alle die ersten Lehrveranstaltungen eures Studiums, die du positiv abschließen musst, um weiterstudieren zu dürfen.

In der STEOP müsst ihr sehr viel lesen und dies möglichst auswendig lernen. Zusammenhänge verstehen und hinterfragen ist dabei eher hinderlich. Im weiteren Verlauf des Studiums sind aber genau diese beiden Eigenschaften absolut notwendig und Auswendiglernen macht da weniger Sinn.

Es ist unter anderem deswegen fraglich inwieweit eine STEOP eine Einführung für ein ganze Studium sein kann. Allumfassende Grundlagentexte gibt es bei uns eher nicht – auch wenn dies immer wieder suggeriert wird. Unser Fachgebiet umfasst enorm viel – auch viele Widersprüche und konträre Herangehensweisen an bestimmte Themen.

Aber lasst euch trotzdem nicht unterkriegen!
Bildet Lernbanden, kommt in die U5 und helft euch gegenseitig die STEOP durchzustehen!
Das gemeinsame diskutieren der teilweise doch recht komplizierten Texte ist die beste Art, diese zu lernen.
Die STEOP macht absolut keinen Spaß, und hat sogar die implizite Aufgabe, die Studierendenzahlen zu senken (sei es durch eine recht umfangreiche Prüfung oder durch pure Langeweile) aber danach wird es sehr viel schöner 🙂

Als bagru thewi versuchen wir seit Anbeginn der STEOP gegen diese vorzugehen. Wir fordern die grundsätzliche Abschaffung und bis dahin wenigstens eine möglichst faire Umsetzung. Wenn ihr Hilfe braucht, könnt ihr uns gerne im Journaldienst besuchen.

Lasst euch nicht unterkriegen!

Unterstützt euch gegenseitig, bildet Banden!

Nach der STEOP wird alles besser!